Fotograf ist ein wunderbarer Beruf.

Ein Beruf, der sowohl ein künstlerisches Talent als auch ein handwerkliches Geschick benötigt. Der Fotograf ersieht sich seine Welt eigentlich ständig - immer auf der Suche nach dem Bild. Um sich anschließend in  die Dunkelkammer zurückzuziehen oder sich mit einer Tasse Kaffe an den Rechner zu setzen.

Ein Beruf, in dem man sich meisten für seine Honorare rechtfertigen muss und wie alle anderen selbständigen seinem Geld oft genug hinterherrennt - also ja, es gibt auch Ausnahmen.

Das Equipment kauft man sich selber  und das nicht zum Spaß, sondern zum Broterwerb. Da muss der Fotograf auch an Sonn- und Feiertagen arbeiten, nicht immer zur Freude der Familie.

Und trotzdem möchten Sie eine Ausbildung zum Fotografen. Das ist, wie ich finde, eine schöne Entscheidung. Allerdings arbeite ich als Fotojournalistin und biete weder Praktikumsstellen oder Ausbildungsplätze an.

Eine gue und informative Seite zum Thema finden Sie bei den
Berufsfotografen

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg